Suche ...

RFJ in Bezirken ...

Infobrief abonnieren ...

Sozialistische Jugend will „Reiche abschlachten“!

Veröffentlicht am 13.08.2011

Der Vorsitzende der SJ-Bruck/Mur, Sebastian Seidlitz, will "Reiche abschlachten" und ihre "Gründe an Obdachlose verpachten". Seine Gewaltfantasien in Reimform hat er auf facebook veröffentlicht. Michael Peiner, SJ-Bezirksvorsitzender von Bruck/Mur, kommentiert den Reim nur mit: „Der is seeehr nice :DD"

Der genaue Wortlaut der Hasstirade von Seidlitz:

"Die Welt wird brennen wie Sterne am Horizont Banken Villen Parlamente alles ist bis auf die Grundsteine abgebrannt... Die Krise sie wird uns alle schnappen doch wir lassen uns nicht mehr täuschen durch die ganzen Politattrappen es wird Zeit aufzustehen auf die Straße zu gehen und ein jeder wird verstehen dass die Reichen bald ihr Ende sehen....
Angesicht zu Angesicht werden sie geschlachtet und ihre Gründe an Obdachlose verpachtet wir werden sie entmachten diese Schweine wie sie über uns lachten doch ihren Reichtum werden wir uns stehlen danach werden wir sie quälen...... Reiche entmachten jtzt!!"


Mit Bildbeweis:

Aber es kommt noch schlimmer: Michael Peiner, der Bezirksobmann der SJ Bruck, drückt bei diesem Kommentar auf "Gefällt mir!" und schreibt dazu:

"Der is seeehr nice :DD"

Seidlitz rühmt sich darauf, dass er diesen Reim in nur 7 Minuten fabriziert hätte.


Franz Pototschnig von der Kleinen Zeitung hat dies in einem Kommentar aufgegriffen:


RFJ-Landesobmann, LAbg. GR Hannes Amesbauer, zeigt sich schockiert über diese entlarvenden Worte, die das wahre Gesicht der SJ offenbaren und die auch noch durch einen Landtagsabgeordneten gedeckt werden.

"Das Team um Sebastian Seidlitz wird mit seinem [sic!] ambitionierten Zielen sicher sehr erfolgreich sein und kann mit vollster Unterstützung der Landesorganisation rechnen", so der Landesvorsitzende der SJ-Steiermark Max Lercher auf der Homepage der Sozialistischen Jugend.

Gerade die SJ, welche immer dem RFJ eine antidemokratische Grundhaltung unterstellte, zeigt nun selbst ihre wahre gewaltbereite Fratze.
Dass ein demokratisch gewählter Landtagsabgeordneter als Vorsitzender der SJ-Steiermark dazu schweigt und keine Konsequenzen zieht, ist beschämend, aber auch bezeichnend für eine Organisation, wie sie die SJ ist. „Wer offene Gewaltaufrufe und menschenverachtende Hetze toleriert, ist rücktrittsreif, da hilft auch das Deckmäntelchen des braven Landtagsabgeordneten nicht“, so Amesbauer. „Bevor Max Lercher noch einmal umfällt und gegen seine Überzeugung oder die Parteilinie stimmt, sollte er seine Organisation in den Griff bekommen und diese Personen schleunigst ausschließen und auch anzeigen“, fordert Amesbauer abschließend. Es bleibt zu hoffen, dass hier auch der Verfassungsschutz seine Aufgabe wahrnimmt und gegen Personen, die "Banken, Villen und Parlamente niederbrennen" wollen, aktiv wird.
Die SJ kann es anscheinend gar nicht erwarten, dass auch in Österreich englische Zustände einkehren und man endlich losschlagen kann gegen die Reichen und alles, was nicht in das sozialistische System passt.

Welche Konsequenzen die SPÖ-Steiermark zieht, bleibt abzuwarten. Anscheinend hat die SJ ihren eigenen Landeshauptmann falsch verstanden, der zwar grundsätzlich etwas gegen das Leistungsprinzip hat, jedoch keine Abschlachtungsfantasien wie die eigene Parteijugend hegt.

Ob Voves als Besserverdienender auch "Hiebe" von der Sozialistischen Jugend bekommt?


 




Seite 128 von 151


RFJ-Termine ...

Weitere Termine ...


 

downloaden ...


downloaden ...


 

downloaden ...


Spendenaufruf ...

spenden ...


Videos